Computational Linguistics & Phonetics Computational Linguistics & Phonetics Fachrichtung 4.7 Universität des Saarlandes

Einführung in die Pragmatik und Diskurs

Vorlesung mit Übung: Computerlinguistik, B.Sc.

Leitung: Vera Demberg, Olga Petukhova, Heiner Drenhaus
Ort: Geb. C72, Seminarraum 1.12
Zeit: V: Mi 14-16; Ü: Fr 14-16
Beginn: 20.04.2016
Geeignet für: B.Sc.

Die Studierenden erlernen Phänomene natürlicher Sprache, mit denen sich Pragmatik- und Diskurs-orientierte Sprachwissenschaft beschäftigt, die elementare Konzepte, um diese Phänomene beschreiben zu können, und die Theorien, die diese Phänomene erklären sollen. Sie lernen auch exemplarische Algorithmen, die es ermöglichen, pragmatische Inferenz in automatische Sprachverarbeitung anzuwenden. Durch praktische Übungen erwerben Sie die Fähigkeit, pragmatische Phänomene zu erkennen und sie entsprechend den vorhandenen Theorien zu beurteilen und analysieren.

Es werden folgende Grundkonzepte der Pragmatik und Diskurstheorie unterrichtet: Implikatur, Kooperationsmaxime, Präsupposition, Informationstruktur, gemeinsame Wissens und Informationszustand, Deiktische und anaphorische Referenz, Sprechakte und Dialogakte, Konversationsstruktur, Diskursstruktur, Rhetorische Beziehungen. Beispiele von Algorithmen und praktische Anwendungen für Textverarbeitung und Dialogsysteme werden presentiert und diskutiert.

Zur Homepage des Kurses

Literatur
Stephen Levinson. Pragmatics. Cambridge University Press. 1983.

D. Jurafsky and J. H. Martin. Speech and Language Processing. Chapters 18 and 19. Prentice Hall. 2000.

D. Jurafsky and J. H. Martin. Speech and Language Processing. Chapter 21. Prentice Hall. 2009.

Weitere Literatur wird im Lauf des Semesters Bekanntgegeben.

Scheine
Die Prüfungsleistung besteht aus erfolgreicher Bearbeitung aller Übungsaufgaben und Bestehen von einer Abschlussklausur von 120 Minuten Länge.

Stellung im Studienplan
B. Sc. CL: Grundvorlesung im Bereich Semantik und Diskurs, Regelstudienzeit 4. Semester.

Leistungspunkte
6 LP