Computational Linguistics & Phonetics Computational Linguistics & Phonetics Fachrichtung 4.7 Universität des Saarlandes

Mathematische Grundlagen der Computerlinguistik I:
Mengenlehre, Algebra, Logik

Vorlesung mit Übung: Computerlinguistik, B.Sc.

Leitung: Werner Saurer
Ort: Geb. C7.2 Seminarraum
Zeit: Mo 14 - 16 Uhr, Mi 13 - 14 Uhr; Ü: Mi 16-18 Uhr
Beginn: wird noch bekanntgegeben
Geeignet für: B.Sc.

Der Stoff dieses Kurses - dem ersten Semester einer zwei-semestrigen Vorlesung - umfasst Mengenlehre, Ordnungsrelationen, Algebra (Gruppen, Verbände) sowie Aussagen- und Prädikatenlogik erster Stufe. Logik wird den Hauptanteil der Vorlesung ausmachen. Jede der zwei Logiken wird unter vier Aspekten untersucht: formale Syntax, formale (modelltheoretische) Semantik, Beweistheorie und Anwendung auf natürliche Sprachen (Formalisieren, informelle Semantik). Das Ziel des Kurses ist die Vermittlung grundlegender logischer Fertigkeiten wie Formalisierung von natürlichsprachlichen Sätzen, Konstruktion formaler Beweise in einem System des natürlichen Schließens und semantische Bewertung von Formeln (Wahrheitstafelmethode, Wahrheitsbedingungen für prädikatenlogische Formeln errechnen).

Zur Homepage des Kurses

Literatur
Partee, B., A. ter Meulen, R.Wall, Mathematical Methods in Linguistics. Kluwer 1990.
Leblanc, H., W. Wisdom, Deductive Logic. Allyn and Bacon, 1976.
Thomason, R., Symbolic Logic. Macmillan, 1970.

Bemerkungen/Voraussetzungen
Es gibt 2 schriftliche Prüfungen von ja 45 Min Länge, eine in der Mitte, die andere am Ende des Semesters.
Anmeldefrist: Fr 27. November 2009

Stellung im Studienplan
B.Sc. und MA-Nebenfach: Pflicht;
Regelstudienzeit: 1. Semester;
nicht möglich für Informatiker mit NF Computerlinguistik

Leistungspunkte
8 CP