Computational Linguistics & Phonetics Computational Linguistics & Phonetics Fachrichtung 4.7 Universität des Saarlandes

Phonetische Transkription

Übung: Computerlinguistik/Phonetik, B.Sc.

Leitung: Stephanie Köser
Ort: Geb. C7.2, Raum 5.08, 5.09
Zeit: Mi 12-13 (s.t.)
Beginn: 02.11.2016
Geeignet für: B.Sc.

In dieser Übung werden zwei für Phonetiker wichtige Fertigkeiten geübt: (1) Das analytische Hören unterschiedlicher Laute und (2) das schriftliche Festhalten dieser Laute in phonetischer Umschrift (=Transkription). Die Transkription wird anhand des Internationalen Phonetischen Alphabets (IPA) geübt.

Am Ende des Semesters werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die pulmonalen (mit Lungenluft produzierten) Konsonanten und die Vokale in der IPA-Tabelle auditiv zu erkennen und einen Teil davon selbst zu produzieren. Darüber hinaus wird gelernt, diesen Lauten unter Zuhilfenahme der IPA-Tabelle ihre phonetischen Symbole zuzuordnen.

Ein weiteres Lernziel ist die Fähigkeit zur Transkription einzelner Wörter (auch fremder Sprachen) und kleinerer Phrasen und Äußerungen des Deutschen.

Zur Homepage des Kurses

Literatur

  • DUDEN Aussprachewörterbuch
  • Rues et al. (2007): Phonetische Transkription des Deutschen. Ein Arbeitsbuch. Tübingen: narr Studienbücher.
  • Handbook of the International Phonetic Association. Cambridge University Press, 1999.

Bemerkungen/Voraussetzungen
die Übung dauert 60 Minuten

Leistungspunkte
2 CP